Mein Name ist Martina Meier, ich wohne in Koppenwall, ein kleiner Ort im Landkreis Landshut. Ich bin examinierte Krankenschwester mit einer palliativen Zusatzausbildung. Mein Tätigkeitsfeld war über viele Jahre die Onkologie. 2011 begann ich meine Ausbildung zur Yogalehrerin.

Ich bin zertifiziert Yogalehrerin und anerkannt bei der zentralen Prüfstelle für Prävention und außerdem Mitglied im BDY.

 

 

 

Yoga hat mich schon immer fasziniert und seit 2009 praktiziere ich auch täglich Yoga.

 

Yoga berührte mich so sehr, dass ich eine Yogalehrerinausbildung machte, damit ich es auch an andere Menschen weitergeben darf.

 

Im laufe der letzten Jahre habe ich meinen Schwerpunkt im Yoga für an Krebs betroffene Menschen und deren Angehörige gefunden.

 

Seit Jahren engagieren mein Mann und ich uns im Verein "Leukämiehife Ostbayern".

So konnte erreicht werden, dass mein Yogaunterricht fester Bestandteil des Projektes "Fit for Cure"  der Uniklinik Regensburg geworden ist und die Yogakosten fast vollständig für die Teilnehmer übernommen werden.

Denn beim Kampf gegen den Krebs kommt es nicht auf die Hochleistungsmedizin allein an:  Mit Yoga können Krebspatienten ihre Lebensqualität steigern, sich fit für den Alltag machen und ihre Genesung aktiv beeinflussen. Yoga wirkt außerdem dem Fatigue-Syndrom entgegen, einer erkrankungsbedingten Erschöpfung. 

 

Bei einer Krebserkrankung ist die Wahrnehmung des eigenen Selbst und das damit engverbundene Selbstvertrauen und der Selbstwert oft verletzt. Yoga kann der perfekte Weg zu mehr Achtsamkeit, Kraft und Vitalität sein.

 

 

 

Alle meine Präventionskurse sind durch die zentrale Prüfstelle als Präventionskurs anerkannt. Somit können die Teilnehmer die Kursgebühren von ihrer jeweiligen Krankenkasse anteilig oder ganz zurückerstattet bekommen.


Yoga ist für mich ein bedeutender Teil für die Achtsamkeit im Leben

 

"Yoga bringt dich in den Augenblick, der einzige Ort, wo das Leben existiert"

(Verfasser unbekannt)